Bühnen und Traversenkonstruktionen in Gebäuden sind keine Fliegenden Bauten

Neues aus dem Arbeitskreis Fliegende Bauten

 
"Der Arbeitskreis stellt fest, dass ortsveränderliche veranstaltungstechnische Einrichtungen wie Bühnen- und Traversenkonstruktionen bei Errichtung innerhalb von Gebäuden keine
Fliegenden Bauten sind und somit keiner Ausführungsgenehmigung bedürfen.“


 
 
 
 
 
Mit diesem Beschluss, den der Arbeitskreis Fliegende Bauten (AKFlB) der Fachkommission Bauaufsicht auf seiner 73. Sitzung im November 2010 fasste, und der nun zur Veröffentlichung freigegeben wurde, steht nun Folgendes fest:
Für eine Bühne oder eine bodengestützte Traversenkonstruktion in einer Veranstaltungs-/Messehalle ist kein "Baubuch" (Prüfbuch) notwendig.
Gleiches gilt, wenn diese Konstruktion im Freien ein ausführungsgenehmigter Fliegender Bau ist.
Weiterhin notwendig ist jedoch der Nachweis der Standsicherheit und Tragfähigkeit gemäß BGV C1 / GUVV C1.

Diese Regelung dürfte in der Branche auf Erleichterung stoßen, da die Forderung nach entsprechenden Prüfbüchern und die hiermit verbundenen Verwaltungsakte sowohl für Veranstalter als auch für die beauftragten Unternehmen eine unbillige Härte ohne rechtliche Grundlagen dargestellt hatten.

Die Interessengemeinschaft Veranstaltungswirtschaft (igvw) ist seit 2008 ständiger Gast im AKFlB, vertreten durch den Matthias Moeller (auch DTHG-Vorstandsbeauftragter für Rigging und Fliegende Bauten).
Pressemitteilung igvw September 2011 Mehr...lesen

05 March 2017
26 February 2017
31 July 2016
24 May 2015
31 March 2013
24 March 2013
20 January 2013
12 February 2012
30 October 2011
11 September 2011
04 September 2011
07 August 2011
26 June 2011
03 April 2011
26 December 2010
12 December 2010
07 November 2010
03 October 2010
27 June 2010
28 March 2010
28 February 2010
© 2017 igvw Kontakt