International Stage Technology Conference 2015 im Rahmen der Stage|Set|Scenery vom 9. bis 11. Juni 2015 – Das Programm im Überblick



stagesetscenery-Logo_Unterzeile_DE_rgb-k
Berlin, 16. April 2015 – Zum Wissens- und Erfahrungsaustausch werden sich Fachleute aus aller Welt vom 9. bis 11. Juni 2015 auf der dreitägigen International Stage Technology Conference treffen. Insgesamt umfasst die von der Deutschen Theatertechnischen Gesellschaft (DTHG) organisierte internationale Konferenz rund 130 Veranstaltungen, die simultan in Deutsch und Englisch übersetzt werden und die Themen Theaterplanung, Szenographie und Gestaltung, Maske, internationale Projekte, Ausstellungsgestaltung und Museumstechnik, Medientechnik und Nachhaltigkeit, Sicherheit, Bühnentechnik, Tontechnik sowie Lichttechnik abdecken. Brigitte Zypries, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, wird mit ihrer Keynote am 9. Juni 2015 um 11.30 Uhr das Symposium, das unter dem Motto „Theater & Kulturräume – urbane Stadtzentren und deren kontinuierliche Metamorphose und kulturelle Anpassung im 21. Jahrhundert“ steht, eröffnen. Im Verlauf des Symposiums werden verschiedene Theaterneubau- und Sanierungskonzepte vorgestellt, wie die von Stuttgart, Dresden, Karlsruhe, London und Hamburg. Diese Projekte verdeutlichen die veränderten Ansprüche, die im 21. Jahrhundert an die Funktion des Theaters, als wichtiger Teil urbaner Stadtzentren, gestellt werden. Am 10. Juni 2015 begrüßt die Staatsministerin für Kultur und Medien Prof. Monika Grütters um 11.15 Uhr mit einer Keynote die Teilnehmer der Sektion „Internationale Projekte“ unter dem Motto „Deutsche Kultur im Ausland - eine Erfolgsgeschichte deutscher Theatertechnik.“ In der Sektion werden beispielsweise die neuen Musentempel Asiens, die Planungen der neuen Oper in Dubai, des West Kowloon Culture Districts, der Opera Europe und des Stavanger Konzerthauses vorgestellt.
Szenografie und Gestaltung sind zwei neue thematische Schwerpunkte innerhalb des Kongressprogrammes. In Vorträgen von Bühnenbildnern werden heutige Anforderungen an eine zunehmende Flexibilisierung des Theaterraumes ebenso deutlich, wie auch Gedanken über das Thema Nachhaltigkeit bei der Herstellung von Dekorationen und Kostümen.
In Kooperation mit dem Verband der Szenografen wird es darüber hinaus ein Roundtable zum Thema Szenografie und Szenografen am 11. Juni 2015 geben.

Eng mit diesem Themenbereich ist der Schwerpunkt Ausstellungsgestaltung und Museumstechnik verbunden. Dazu wird es Vorträge, beispielsweise über die Gestaltung des Deutschen Pavillons auf der nächsten EXPO in Mailand sowie über den Wandel von Museen zu interaktiven Erlebnisparks geben.
Ergänzt wird dieser Themenbereich durch eine besondere neue Ausstellungs- und Präsentationsfläche. Das Bayreuther Barocktheatermodell der Initiative TheaterMuseum Berlin e.V. wird gemeinsam mit der Ausstellung „Der Villinger Kulissenfund - barocker Bühnenzauber aus dem Kloster" zu sehen sein. Hier sind an allen drei Messetagen Präsentationen historischer Theatertechnik vorgesehen. Abgerundet wird das Programm durch einen Rundgang zur Museums- und Ausstellungstechnik am 10. Juni 2015.
Das anatomische Theater der Bühnenbildnerinnen Raissa Kankelfritz und Annamaria Münzer (Hochschule der Bildenden Künste Dresden) ist ein dem Globe Theatre nachempfundenen Rundbau für 75 Zuschauer. In diesem besonderen Raum in der Halle 4 werden spezielle Workshops und Präsentationen zum Thema Maske, Theatermalerei, Theaterplastik, aber auch das Sezieren eines Kettenzuges und am 9. Juni 2015 abends ein spezielles multimediales Konzert stattfinden. Am 11. Juni 2015 ist außerdem eine besondere Präsentation zum Thema Augmented Reality für Theaterproduktionen – Stichwort Google Glasses – vorgesehen. Ergänzt wird dieser Schwerpunkt durch Vorträge und Präsentationen aus dem Bereich Medientechnik. Neue Technologien für Video-, LED- und Multimedia-Anwendungen stehen ebenso auf dem Programm wie ein Vortrag über die zukünftigen technischen Möglichkeiten von Inspizientenpulten und ein Treffen der Inspizienten am 11. Juni 2015. Traditionell nimmt der Bereich der Bühnentechnik einen breiten Raum ein. Hier stehen Fragen im Mittelpunkt wie: Welche Rolle spielen heute hydraulische Antriebe? Welche neuen Entwicklungen gibt es bei den Hubpodien? Welche Anforderungen werden heute an Bühnenböden gestellt? Und: Welche neuen Ansätze gibt es für die Obermaschinerie? Das Thema Lichttechnik ist von verschiedensten Vorträgen zum Thema LED-Licht geprägt. Dabei geht es sowohl um technische als auch künstlerische Aspekte. So geht es zum Beispiel in einem Vortrag um die Auswirkung von LED-Licht auf die Arbeit des Bühnen- und Kostümbildners. Spektakuläre Programmpunkte erwarten den Besucher in der Halle 3 auf der „Safety in Action-Bühne“. Das Thema Sicherheit wird dabei unter verschiedenen Aspekten beleuchtet. Ein Highlight sind Live-Lastmessungen bei artistischen Darbietungen unter dem Motto „Inszenierte Atemlosigkeit“ und „Die Leichtigkeit des Trapezes“. Darüber hinaus sind unter anderem Veranstaltungen zu Crowd Control, Electronic Conterweight Assistance und Besucherzählung geplant. Ein weiterer Höhepunkt wird das SoundLab in der Messehalle 3 sein. An allen drei Tagen präsentieren die Firmen Sennheiser, Shure, Müller-BBM, KS Audio und Gerriets Neuheiten und laden zum Hören ein. Ebenso werden die Themen „Zukunft der Funkfrequenzen“ und die anstehende „zweite Digitale Dividende“ im Rahmen der Konferenz vertreten sein. Wie Audio-, Licht- und Studiotechnologien in der Praxis eingesetzt werden, können Fachbesucher im Rahmen eines Exkursionsprogramms in verschiedenen Studios und Veranstaltungsstätten hautnah erleben. Am Nachmessetag, dem 12. Juni 2015, werden Exkursionen zum Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), zum Art Department Studio Babelsberg und zu Big Image Systems, zum Friedrichstadtpalast und zur Baustelle der Staatsoper Unter den Linden angeboten. Das vollständige Programm der International Stage Technology Conference finden Sie hier.

05 March 2017
26 February 2017
31 July 2016
24 May 2015
31 March 2013
24 March 2013
20 January 2013
12 February 2012
30 October 2011
11 September 2011
04 September 2011
07 August 2011
26 June 2011
03 April 2011
26 December 2010
12 December 2010
07 November 2010
03 October 2010
27 June 2010
28 March 2010
28 February 2010
© 2017 igvw Kontakt